Veranstaltungsdetails


202-074-2017-01
Online-Partizipation in Kommunen

Ihr Gewinn / Ziele

Im Rahmen der Entwicklung kommunaler Verwaltungen zur so genannten „Bürgerkommune" und der fortschreitenden Digitalisierung gewinnt die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern über das Internet eine zunehmende Bedeutung und auch Verbreitung. Die Beschäftigten der kommunalen Verwaltungen und die Vertreterinnen und Vertreter kommunaler Räte und Kreistage müssen zum Umgang mit Online-Partizipationsverfahren qualifiziert werden.

Am Ende des Seminars wissen Sie, was Online-Partizipation ist, kennen konkrete Beteiligungsmöglichkeiten über das Internet in der kommunalen Praxis, wissen um deren Bedeutung für die kommunale Politik und Verwaltung und kennen die Vor- und Nachteile von Online-Partizipation.

Inhalte:

  1. Überblick über Online-Partizipation im kommunalen Bereich: Notwendigkeit, Begriff, Formen, Beteiligungsformate, Vor- und Nachteile
  2. Rechtliche Rahmenbedingungen: Gesetzliche Regelungen und rechtliche Möglichkeiten (z.B. Anforderungen an elektronische Beteiligungen im E-Governmentgesetz NRW, Möglichkeiten elektronischer Wahlen von Gremien nach § 27a GO NRW etc.)
  3. Umsetzung von Online-Partizipation in der kommunalen Praxis: Vorstellung konkreter Projekte für Online-Partizipation aus der Bundesstadt Bonn, Ergebnisse einer Erhebung zu allen Online-Partizipationsverfahren in NRW
  4. Bedeutung für die Rolle der Beschäftigten in den Verwaltungen und die kommunalen Mandatsträger
  5. Diskussion mit Bezug zur Praxis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Das erwartet Sie / Inhalte
Das Seminar gibt eine grundlegende Information zum Thema Online-Partizipation im kommunalen Bereich. Dabei wird auf die Forschungsergebnisse des Fortschrittskollegs Online-Partizipation NRW Bezug genommen. In diesem Kolleg gehen kommunale Praktiker (u.a. der Stadt Aachen, der Stadt Bonn, der Stadt Köln und der Stadt Moers) und Wissenschaftler (der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW und der Universität Düsseldorf) der Frage nach, wie und unter welchen Bedingungen das Potential von Online-Partizipation auf kommunaler Ebene systematisch entwickelt, praktisch genutzt und wissenschaftlich evaluiert werden kann (vgl. www.fortschrittskolleg.de).

Zielgruppe Die Veranstaltung richtet sich an kommunale Praktiker aus Verwaltung und Politik, die sich grundlegend über das Thema Online-Partizipation informieren wollen oder vor der Aufgabe stehen, Online-Partizipationsprozesse zu initiieren oder zu begleiten.


Preis
Gebühr Nichtgesellschafter 50,00 Euro
Gebühr Gesellschafter 50,00 Euro

Termin(e) 17.10.2017, 09:00 - 13:00

Meldeschluss 05.09.2017

Veranstaltungsort Dortmund

Dozent(in) Prof. Dr. Frank Bätge

Dirk Lahmann

Prof. Dr. Katrin Möltgen-Sicking


Wiederholung E-Mail
Institution / Firma *
Rechnungsempfänger Abteilung,
Organisationseinheit
*
Rechnungsanschrift Straße *
Rechnungsanschrift PLZ *
Rechnungsanschrift Ort *
Anrede Herr
Frau *
Name *
Vorname *
dienstl. E-Mail *
dienstl. Telefon
Mobilnummer
Fax

Newsletter

Hiermit stimme ich dem Erhalt eines Newsletters zu.


Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Studieninstituts Ruhr erkenne ich hiermit an.